Voller Vorfreude!!

Wir freuen uns auf eine Demo, die aus einem sehr breiten Bündnis verschiedenster Akteur*innen entstanden ist – YEAH! Wir freuen uns auf eine große Vielfalt an Menschen, die die Demo unterstützen und sich einbringen! Damit es eine schöne Erfahrung für alle wird, haben wir einen Demo-Leitfaden erstellt, der beim letzten Plenum am Mittwoch verabschiedet wurde.

Wir bitten alle, den Leitfaden kurz zu lesen und diesen entsprechend zu berücksichtigen.

 

„Wir machen eine gemeinsame feministische und antirassistische Demonstration. Wir wünschen uns einen offenen und einladenden Charakter. Böller sind auf der Demonstration nicht erwünscht. Wir möchten, dass Geflüchtete an unserer Demo teilnehmen können.

Am Anfang der Demonstration wird ein FLTI*-Block (Frauen*, Lesben, Trans*personen, Interpersonen)1 laufen. Danach folgt ein kurdischer Frauen*2-Block. Cis-Männer3 werden gebeten, sich den folgenden Blöcken anzuschließen. Es folgen der linksradikal-queerfeministische Block, der antiautoritäre Block sowie der antifaschistische und antirassistische Block.

Bei Grenzüberschreitungen und sonstigen Vorkommnissen bitten wir um entsprechend umsichtiges und solidarisches Verhalten innerhalb der gesamten Demo.

Ein Zeichen unserer Stärke wird sein, dass wir uns nicht spalten lassen und gemeinsam am Endkundgebungsplatz ankommen.“

 

 

 

———————————–

[1] Frauen* soll einerseits auf die Konstruiertheit von binären Geschlechtern hinweisen. Außerdem zeigt es auf, dass es nicht DIE Frauen gibt, sondern dass der Begriff „Frau“ für viele verschiedene Identitäten und Lebensentwürfe stehen.

[2] FLTI* steht für Frauen, Lesben, Trans*- und Interpersonen. Trans* (auch: trans* Mensch, trans* Person) = Relativ neuer, im Deutschen zunehmend verbreiteter Sammelbegriff, der nach dem Vorbild von Suchmaschinen und Programmiersprachen das Sternchen (Asterisk) als Platzhalter für verschiedene mögliche Endungen nutzt (transgender, transident, transsexuell). Diese Offenheit soll auf die Vielfalt transgeschlechtlicher und anderer nicht der Norm entsprechender Geschlechtsidentitäten, Selbstbezeichnungen und Lebensentwürfe hinweisen, d.h. etwa auch Crossdresser, weder*noch* u.a. einschließen (Quelle: www.transinterqueer.org). Inter*(auch Inter*mensch, Inter*person), in der Inter* Community geprägter emanzipatorischer Sammelbegriff für die Vielfalt intergeschlechtlicher Realitäten und Körperlichkeiten. (siehe Trans*)

[3] cis-Personen, sind Menschen, die sich mit dem bei ihrer Geburt zugewiesenen Geschlecht weitestgehend identifizieren und damit gut leben können.

Letzte Infos: Demo-Leitfaden